Positiven Jahresabschluss vorgelegt

Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e. V. (ISO)

Zahlreiche Mitglieder und Gäste hatten sich wieder auf den Weg gemacht, um den Ausführungen des Vorstandes anlässlich der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e. V. (ISO) zu folgen. ISO-Vorsitzender Reinhard Wagner hatte die angenehme Aufgabe, durch die Sitzung zu führen und einen Jahresabschluss mit einem satten Plus zu präsentieren.

Der extreme Sommer, für die Landwirte eine Katastrophe, entpuppte sich für die Schwimmbäder als Segen. Sonne satt bescherte allen Bädern starken Zulauf und damit auch hohe Einnahmen an Eintrittsgeldern. Dennoch warnte Wagner vor allzu viel Euphorie. Denn einige dicke Brocken an Instandhaltung und Reparaturen stehen an, die aufgrund der bisherigen knappen Kassenlage nicht realisiert werden konnten, aber dringend erforderlich sind. Der Vorstand ist jedoch nicht untätig gewesen und versucht, verschiedene Fördermittel einzuwerben wie. Zuschüsse aus dem LEADER-Projekt und dem Klimaschutzprogramm der Celle-Uelzen Netz (SVO). Das Ergebnis bleibt abzuwarten. Erfolgreich hingegen war der Zuschussantrag bei der Aktion „Bild hilft“, es liegt der Bescheid über die Zuwendung einer zweckgebundenen Spende in Höhe von rund 4500 Euro für die Neugestaltung des Kinderspielbereiches vor. Bis zur Eröffnung soll der neue Spielbereich mit Matschanlage fertiggestellt sein.

Die Vorstandswahlen verliefen unspektakulär. Für alle zur Wahl anstehenden Positionen wurden die bisherigen Amtsinhaber bestätigt. Genauso einstimmig wurde die sehr moderate Anpassung der Eintrittsgelder von der Versammlung beschlossen.  Neu in 2018 eingeführt wurde der Bäder-Stammtisch. Hier treffen sich Vorstandsmitglieder der drei Fördervereine Stadensen, Wieren und Bad Bodenteich zum Austausch und zur Entwicklung gemeinsamer Ideen zur Erhaltung aller drei Bäder in der Samtgemeinde. Für den Förderverein Waldbad Bad Bodenteich dankte Kathleen Seidel für die sehr gute Zusammenarbeit der drei Vereine verbunden mit dem Wunsch, dass die Bodenteicher weiterhin davon profitieren können.

Als Vertreter der Samtgemeinde Aue wies Edgar Staßar darauf hin, dass nur aufgrund des vor rund 20 Jahren geschlossenen Nutzungsvertrages und des Einsatzes der ISO-Mitglieder das Bad in Stadensen noch existiert. Wichtig ist das Bad nicht nur für die kleineren Kinder, sondern auch oder gerade für die ältere Bevölkerung. Er plädierte dafür, dass sich die Samtgemeinde Aue für den Erhalt ihrer drei Bäder einsetzt, sieht aber die Bundes- und Landespolitik in der Pflicht. Außerdem merkte er ab, dass inzwischen in etlichen Berufen der Schwimmabzeichenerwerb gefordert wird und auch aus diesem Grund Bäder erhaltenswert sind.

Aus der Nachbargemeinde Suderburg war Bürgermeister Hans-Hermann Hoff gekommen. Er drückte seine Freude darüber aus, dass die Suderburger stark in der ISO vertreten sind, in den Reihen des Vorstandes und auch bei den Mitgliedern. Inzwischen ist auch die Gemeinde Suderburg Mitglied in der ISO geworden. Das Badeticket von der Gemeinde für die Kinder und Jugendlichen wird es auch in 2019 geben. Für ein weiteres Zusammenrücken der Gemeinde Suderburg und Wrestedt regte er an, in dieser Saison eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates Suderburg im Sommerbad abzuhalten.

DLRG-Vorsitzender Konrad Bombeck ging in seinem Grußwort auf das allgegenwärtige Bädersterben ein, mit dem sich auch der DLRG-Bundesverband beschäftigt. Er unterstrich die wichtige Stellung, die die Bäder einnehmen und ermunterte dazu, sich an der online-Petition „Rettet die Bäder“ zu beteiligen. U. a. werden durch Schwimmbäder bezahlbare soziale Angebote für die Freizeitgestaltung ermöglicht. Auch die nachlassende Schwimmfähigkeit der Bevölkerung ist erschreckend, 25 Prozent der Grundschulen haben keinen Zugang mehr zu Bädern, 60 Prozent der Kinder im Grundschulalter sind keine sicheren Schwimmer.

Natürlich wies Wagner noch auf die nächsten anstehenden Termine hin. Ein Arbeitseinsatz ist für den 23. Februaer geplant, der Staudenmarkt für den 27. April und die feierliche Eröffnung der Freibadsaison am 11. Mai. Helfer bei den verschiedenen Aktionen sind immer herzlich willkommen. Und für den Staudenmarkt erinnerte der Vorsitzende daran, rechtzeitig Pflanzen zu ziehen und bei den Frühjahrsarbeiten im Garten an Ableger für die ISO zu denken.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben