Freude über neuen Spielplatz

Bauernrechnung in Bahnsen sorgt für volles Haus

Volles Haus herrschte wieder einmal im Gasthaus Dehrmann in Bahnsen, als kürzlich zur Bauernrechnung eingeladen war. Und weil der Andrang so groß war, soll im kommenden Jahr statt der gemütlichen Gaststube der große Saal für die Bürgerversammlung genutzt werden. Ratsmitglied Reinhard Dehrmann, der die Veranstaltung moderierte, konnte in seinem Rückblick an zahlreiche Veranstaltungen erinnern, die im Jahreslauf gemeinsam organisiert worden sind. Besonder stolz sind die Bahnser auf ihren neuen Spielplatz. Dank des Engagements von Christian Briese konnten die Haushaltsmittel, die die Gemeinde zur Verfügung gestellt hatte, durch Spenden verdoppelt und eine Maßnahme im Wert von insgesamt 22.000 Euro umgesetzt werden. Die offizielle Einweihungsfeier wird im Sommer stattfinden.

Das traditionelle, von Dirk und Stefan Niemann organisierte Grenzbegehen wird in diesem Jahr am 2. März stattfinden, wer teilnehmen möchte, sollte sich bis eine Woche vor diesem Termin anmelden.

Mit erfreulichen Haushaltszahlen konnte Samtgemeindebürgermeister Thomas Schulz aufwarten. Der Abschluss des Jahres 2017 weist einen Überschuss von mehr als 170.000 Euro auf, zum Vergleich: in 2012 hatte die Samtgemeinde noch ein Minus von 1.400.000 Euro. „Wir sind aus dem Tal der Tränen herausgekommen. Es passiert wieder etwas für den Bürger“, so Schulz. Auch Bürgermeister Hans-Hermann Hoff präsentierte positive Haushaltszahlen, in 2017 verzeichnete die Gemeinde knapp 240.000 Euro Überschuss, für das laufende Haushaltsjahr sind 17.300 Euro Überschuss geplant. Und das, obwohl die Kosten für die Kindertagesstätten stark angestiegen sind. Die Nachfrage ist groß, auch dank der Beitragsfreiheit für Kindergärten. Deshalb hatte sich die Gemeinde für die Schaffung neuer Kita- und Krippenplätze entschieden. Die Planungen liegen bereits vor. „Wir haben eine effektive Arbeitsgruppe, die sich um die Maßnahmen kümmert. Die Ausschreibungen sind bereits erfolgt, wir haben uns für eine Holzrahmenbauweise entschieden“, so Hoff. Auch für den Ort Bahnsen sind Maßnahmen an der Infrastruktur geplant. So soll der Radweg nach Bargfeld in Absprache mit der Gemeinde Gerdau in Angriff genommen werden. Mit der Regulierung des Gehweges an der Kurve der Ortsdurchfahrt soll auf den Breitbandausbau gewartet werden, um beide Baumaßnahmen in einem Zug abwickeln zu können.

In der Diskussion mahnten die Bürgerinnen und Bürger von Bahnsen bessere Pflegemaßnahmen an den Wegen an. Sorgen bereitet zudem die Brücke über den Stahlbach, die bereits einen Riss aufweist.

Gisela Baum stellte die Aktivitäten der Wirtschaftsgemeinschaft vor und kündigte zum 19. Mai das große Suderburger Maifest an. Bernd Roggemann berichtete zudem über den Sachstand zum Thema „Bürgerbus“. Dieser soll noch in diesem Sommer starten und selbstverständlich auch den Ort Bahnsen anfahren.

Text und Foto: Christine Kohnke-Löbert

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben