Bäume im Stadtgebiet werden behandelt

Eichenprozessionsspinner wird bekämpft

Am Dienstag, 14. Mai, beginnt eine Fachfirma die für Menschen gefährlichen Raupen des Nachtfalters in der Kernstadt und in den Ortsteilen zu bekämpfen. Eichen an frequentierten Wegen im Stadtgebiet werden nun besprüht, bevor die Tiere die gefährlichen Brennhaare entwickeln. Wegen Absperrmaßnahmen kann es zu kurzzeitigen Behinderungen kommen. Mit der Bekämpfung hat die Stadtverwaltung ein Spezialunternehmen beauftragt. Zum Einsatz kommt ein Biozid. Dieses biologische Mittel ist ein Bakterium und für den Menschen ungefährlich. Das Mittel wurde in vergangenen Jahren bereits mit Erfolg eingesetzt. Im letzten Jahr wurde die präventive Maßnahme ausgesetzt. Da die Entfernung von Nestern aber aufwendiger war als erwartet, hat sich die Hansestadt erneut zu diesem Schritt entschlossen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben