Monats-Archive: Mai 2018

Bleistifte von farbenreichster Art

Zur Ausstellung von Katerina Yerokhina und Annabella Kalisch im Kunstverein Das Beste an der Kunst kann das Staunen über das Besondere an den Künstlern sein. Wohlgefallen empfinden wir angesichts derer, die ihre Eigenart auf unverwechselbare und originelle Weise zur Geltung bringen. Gemeint sind nicht die heute als „Event“ daherkommenden vermeintlichen Kunstsensationen. Nein, es ist von…
Mehr lesen

Offline

Theater-AG der BBS I Uelzen stellt sich einem Problem der Zeit Eigentlich sind es alle bedauernswerte Kinder. Allein trotz hunderter Facebook-„Freunde“ suchen sie Bestätigung, Trost oder Ersatz für eine Einsamkeit, in die sie der Autismus übermäßigen Smartphone-Gebrauchs gebracht hat. Anania zum Beispiel, die sich über jeden Like für ihre geposteten Fotos freut wie früher die…
Mehr lesen

Abendlieder

Das Leipziger Vokalensemble „Hexachord“ sang in St. Marien Veerßen „Hexachord“ klingt ein wenig nach Hexe, dabei hat das Ensemble nur zwei Frauen: Merle Hillmer (Sopran) und Lea Vosgerau (Mezzo). An ihrer Seite stehen Tobias Schneider (Altus), Sebastian Seibert (Tenor), Benedikt Kantert (Bariton) und Thomas Stadler (Bass). In der Summe ergeben sie sechs – hexa –…
Mehr lesen

Ein Argumentationstableau

Am Deutschen Nationaltheater Weimar gesehen: „Nathan der Weise“ Am Ende hebt sich die Kulissen-Beton(!)mauer, vor der die Schauspieler die ganze Zeit agiert hatten, und die Zeichen der drei großen Weltreligionen kommen schneeweiß und in aller Unschuld nebeneinander zum Vorschein: Der Halbmond des Islam, der Stern des Judentums, das Kreuz der Christen. Die Erkenntnis dieser 135…
Mehr lesen