Monats-Archive: Juli 2015

Szenen einer Ehe

Kulturkreis-Kultursommer eröffnete mit Zwei-Personen-Stück im Rathaus-Atrium Schon Kurt Tucholsky wusste, warum nach dem Happy End „im Film jewöhnlich abjeblend“ wird – weil das Elend des Ehealltags nichts Aufregendes mehr hat, sondern aus Gewöhnung und Gewöhnlichkeit besteht. Vermeintlich. Auf jeden Fall ist das so – nach dem Willen des Autors - bei „Adam und Eva im…
Mehr lesen

For Keerls un Deerns

„Swing up de Deel“ probierte die Wirkung von „Musik im Kurpark“ Open Air in jeder Form ist angesagt seit geraumer Zeit. Während man sich in der Landeshauptstadt vor großer Kulisse zur Aufführung von Puccinis „La Bohéme“ anschickt, wo die Leute ohne Karte auf den Wiesen rundherum lümmeln werden und wenigstens zu ihrem Hörerlebnis kommen, hat…
Mehr lesen

Lebendig – quicklebendig – Viviparie

Valerie Koning, Marian Henze und Nikolai Juretzka waren im Kurparkzelt zu Gast Der Name mag schwer zu merken sein und seltsam klingen. Wer dieses Trio aber einmal erlebt hat, wird es übersetzen mit dem Wort, das es lateinisch bedeutet: Viviparus = lebendgebärend! Valerie Koning, Marian Henze und Nikolai Juretzka machten daraus „Viviparie“- weil sie ja…
Mehr lesen

Grüße aus dem weiten Russland

Ekaterina Leontjewa spielte den Auftakt der Sommerkonzert-Reihe in St. Marien Kühle, Stille und Musik – das ist ein Konzept, das in diesen Tagen mehr denn je aufzugehen scheint. Auf der Suche danach ist man ab sofort immer samstags um 16.45 Uhr in St. Marien goldrichtig, wo die Reihe der Sommerkonzerte eröffnet wurde. Rund 30 Besucher…
Mehr lesen