Hansestadt lädt weiter zur Mitarbeit ein

Starterprojekte für Stadtmarketing Uelzen: Arbeitsgruppen gehen in die dritte Runde

Im laufenden Stadtmarketingprozess der Hansestadt Uelzen werden jetzt gemeinsam mit den Bürgern konkrete Projektideen und Maßnahmen entwickelt und Starterprojekte identifiziert. Dazu lädt die Hansestadt zur dritten Sitzungsrunde der Arbeitsgruppen am Mittwoch, 17. Januar, ab 18.30 Uhr, ins Rathaus Uelzen ein.

„Alle Interessierten und auch Bürgerinnen sowie Bürger, die bisher noch nicht mitgearbeitet haben, können sich beteiligen. Wir freuen uns über das Engagement, sich mit Ideen und Vorstellungen für die Zukunft der Hansestadt einzubringen“, fordert Jürgen Markwardt noch einmal zum Mitmachen auf.

In fünf Arbeitsgruppen über die Themen Kultur und Tourismus, Innenstadt und Einzelhandel, Wirtschaft und Verkehr, Wohnen und Leben sowie die Förderung des Wir-Gefühls in der Stadt wurden bereits Ziele formuliert. Die Teilnehmer der Arbeitsgruppe Innenstadt und Einzelhandel hatten sich beispielsweise dafür ausgesprochen, die Attraktivität der Innenstadt zu steigern und das Einkaufserlebnis zu verbessern. In den anderen Arbeitsgruppen wurde sich dafür ausgesprochen ein Netzwerk zur Förderung neuer Fachkräfte und Unternehmen zu schaffen, kulturelle Veranstaltungen zentral zu koordinieren und zu bewerben oder die Vermarktung von touristischen und kulturellen Angeboten zu verbessern. Wie die formulierten Ziele konkret umgesetzt werden können, wird nun am kommenden Mittwoch diskutiert.

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen fließen in das Stadtmarketingkonzept für Uelzen ein. Im nächsten Schritt wird ein Entwurf des Konzeptes, das in Zusammenarbeit mit der Beraterfirma GLC Glücksburg Consulting AG erstellt wird, in den politischen Gremien der Hansestadt beraten werden. Anschließend wird das fertige Konzept allen Bürgern öffentlich präsentiert.

Alle Infos zum Stadtmarketingprozess, die Auswertung der Umfragen sowie Kontaktdaten zur Anmeldung für die Arbeitsgruppen gibt es unter www.stadtmarketing-uelzen.de. Auf der Seite kann ebenfalls kommentiert und diskutiert werden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben